Unsere Geschichte

Hotel Feichtner Hof

Unsere Wurzeln

Unser Aktivhotel Feichtner Hof wurde 1985 aus der Vision „einer wachsenden Tourismusregion und Gletscherregion Kaunertal“ durch unserer Eltern und „Seniorchefs“ Elfriede und Hubert von einem Einfamilienhaus, erst als Gasthof mit einer kleinen Zimmervermietung und Restaurant, zum heutigen Hotelbetrieb gebaut und entwickelt.

Wie alles begann…

11/1896: unser Opa Eduard Larcher (+07/1986), Sohn von Tobias und Filomena Larcher wird geboren. Er hat 13 Geschwister, 8 Schwestern und 5 Brüder.

1929: Unser Opa Eduard Larcher heiratet Rosa (geb. Zangerle, *05/1910 +03/1969) in Einsiedeln (CH). Sie übernehmen das Elternhaus von Rosa, wo 1930 eine kleine Krämerei entsteht. Eduard wird amtlich die Berechtigung zur Führung eines Gemischtwarenhandels zugestanden. Im Elternhaus Larcher gibt es fortan eine kleine Krämerei. Eduard ist Bauer und Bergführer. Seine Frau Rosa kümmert sich um Familie und die Krämerei.

02/1947: Hubert Larcher wird als 9. von 10 Kindern geboren. Er hat 2 Brüder und 7 Schwestern.

03/1949: Elfriede Wille wird als 2. Von 3 Kindern geboren. Ihre Eltern Fritz Wille (geb. 02/1921 + 10/2008) und Emma Wille (geb. Weißkopf *12/1922) sind über die Jahre eine wichtige und große Stütze für die Familie und bald auch den Betrieb.

Hubert:
Schon als 11 jähriger verbrachte er seine Sommer als Hirtenbub auf der Kuhalpe, später als Beihirte. Seine Berufsausbildung machte er in der Fachschule für Metallbearbeitung in Fulpmes von 1962 bis 1965 , dann noch den Werksmeister für Maschinenbau am Wifi Innsbruck und arbeitet anschließend in Deutschland als Tankschweißer, in diversen Sportgeschäften, legt 1974 die Prüfung zum staatlich geprüften Schilehrer ab (Schilehrer in Pertisau, Obergurgl, Serfaus,…) , war einige Jahre Bademeister im 1974 neu eröffneten Kaunertaler Hallenbad und schließlich machte er 1979 seine Konzessionsprüfung.

Beim Tourismusverband war Hubert von 1988 bis 2001 gewählter Obmann, danach bis heute bringt er sich weiterhin im Aufsichtsrat bzw. Ortsbeirat des TVB Tiroler Oberland/ Kaunertal ein. In seiner „Amtszeit“ wurden viele Projekte wie Tenniplatz, Mehrzwecksaal, TVB Büro in Feichten Wanderwege wie Zirbenweg, Dr. Angerer Höhenweg und Thomas Penzweg umgesetzt. Außerdem ist er seit 1974 Mitglied der Schützenkompanie Kaunertal (als Obmann von 1979 bis 1989), Mitglied des Schiclub Kaunertal und Mitglied der freiwilligen Feuerwehr. Sein Spitzname der „Pfiff“ wurde später auch namensgebend für unsere Hotelbar und unsere Bar Pfiff Alm im Ort.

Elfriede:
Ist geboren und aufgewachsen in Landeck, macht ihre Ausbildung an der Handelsschule in Imst von 1963-1966, arbeitet anschließend in Büro der Textilfabrik, dann wechselte sie ins Büro eines Notariats wo sie bis zur Geburt ihrer 2. Tochter Judith 1979 arbeitet. Dies kommt ihr später im eigenen Betrieb zu Gute, wo sie bis heute als gute Fee des Hauses anzutreffen ist. Eine ihrer Reisen hat sie ins Kaunertal geführt, wo sie ihren Hubert bei einer Hochzeit kennen und lieben lernte.

1961 - 1964: Bau des Kaunertal-Kraftwerks

11/1976: Hubert heiratet seine Elfriede (geb. Wille) und sie beziehen an diesem Tag ihr gemeinsames Haus am „Erspen“, unserem Haushang, wo früher bei der Auffahrt „Schnegga Lois“ Haus stand. Das Grundstück dafür bekamen sie von Opa Eudard geschenkt, der es 1927 erworben hat. Elfriede und Hubert bekommen gemeinsam 5 Töchter: Maria, Judith, Gudrun, Johanna und Susanne.

09/1977: Maria wird geboren. Nach der Matura studiert sie noch einige Jahre in Salzburg, ist nebenher aber seit früher Jugend im Hotel tätig und übernimmt 2003 die Bar Pfiff Alm im Ortszentrum von Feichten, welche von den Eltern 1998 erbaut und eröffnet wurde. Ab 2008 ist Maria zudem fix im elterlichen Hotel tätig. 2010 heiratet sie ihren Dietmar, mit dem sie 2 Söhne hat (Adrian 2006, Nathan 2015)

12/1979: Judith wird geboren. Papa Hubert legt an diesem Tag die Konzessionsprüfung für die Gastronomie und das Hotelgewerbe ab. Judith ist seit Abschluss ihrer Lehre als Einzelhandelskauffrau bei Larcher Sport 1999 im elterlichen Betrieb an der Rezeption und im Back Office tätig. Nach und nach übernimmt sie immer mehr Bereiche und leitet seit 2016 mit Maria das Hotel als Geschäftsführerin. Ihre Hochzeit mit ihrem Heiri feiert sie 2008. Gemeinsam haben die beiden ihre Töchter Sina (2002) und Luana (2009).

08.08.1980 Eröffnung/ Erschließung des Kaunertaler Gletscherstraße und des Schigebiets „Kaunertaler Gletscherbahnen“ . Hubert wird Geschäftsführer vom Bergrestaurant und bleibt dies bis 1988.

1984: der Umbau vom 1976 erbauten Einfamilienhaus zum Gasthof beginnt

Ostern 1985: der Gasthof Feichtner Hof wird neben dem Erspen im März mit 13 Zimmern eröffnet

1987: Erweiterung Gasthof Feichtner Hof um Kellerbar, großen Speisesaal. Bar wir verlegt zum Speisesaal. Die alte Bar wird zur „Erspenstube“.

1990: Erweiterung um 30 Zimmer zum nun 4* Hotel Feichtner Hof und unsere Saunalandschaft ersetzt im Untergeschoss die Kellerbar.

10/1998: Eröffnung von „Hubert´s Pfiff Alm“ im Ortszentrum von Feichten

März 2003: Maria übernimmt die Pfiff Alm

2006-2020: im laufenden Betrieb werden Bestandszimmer renoviert und umgebaut, es entstehen die ersten Zirben Zimmer. Bereits 2006 wird unsere Saunalandschaft vergrößert und neu gestaltet.

2015: erste Bauphase für die folgenden Umbauten – 6 Zimmer im Altbau erhalten einen Balkon und werden vergrößert

Die nächste Generation übernimmt…

2016: Umgründung zur „Hotel Feichtner Hof GmbH & CoKG“ – die Töchter Maria und Judith (GF) übernehmen offiziell den Betrieb und die Leitung des Hotels

Mai 2020: nach knapp 20 Jahren schließen wir aus wirtschaftlichen Gründen die „Pfiff Alm“ in Feichten, um uns auf unser Hauptgeschäft, das Hotel Feichtner Hof zu konzentrieren.

2020: die nächste Bauphase wird nach langer Planung im September gestartet – es entstehen 11 neue Zimmer im modernen alpinen Design aus Zirbe und Altholz Fichte. Es wird aufgestockt, der Aufzug erneuert und verlängert, 2 E-Ladestationen werden auf dem vergrößerten Parkplatz installiert uvm. Im Dezember wird unser AKTIVHOTEL Feichtner Hof in neuem Glanz für unsere Gäste und Freunde mit dann insgesamt 44 Gästezimmern und 6 Personalzimmern fertiggestellt.

card_travelarrow_right
message
hotelstareuro_symbolplace
Diese Website verwendet Cookies, um die Benutzererfahrung zu verbessern.
Mehr Infos finden Sie hier!
ok